Historie

Das Gebiet der Žilina Region gehörte zu der administrativen Einheit von Liptau, Orava und Turz seit Mittelalter bis zu 1923. Der westliche Teil dieses Gebietes mit den Städten Bytča, Žilina, Kysucké Nové Mesto und Čadca war ursprünglich von der administrativen Einheit der Stadt Trenčín verwaltet. Region Žilina gibt es seit 1949, sie hat in der Zeit auch die Stadtkreise Považská Bystrica und Ilava eingegliedert, die derzeit zu Trenčín Region gehören. Diese Region war bis zu ihrer Auflösung im 1960 tätig. 

Region Žilina war dann im Juli 1996 wieder gegründet und zwar im Zuge des Gesetzes Nr. 221/1996 Administrative Verwaltung und Gebietsgliederung der Slowakischen Republik. 

Im 2001 wurde vom Nationalrat der Slowakischen Republik das Gesetz Nr. 302/2001 Selbstverwaltung und Gesetz Nr. 303/2001 Wahlen und Organe der Selbstverwaltung in Kraft getreten. Dementsprechend sind in der Slowakei 8 Regionen auf einer Selbstverwaltungsbasis entstanden. Im Zuge dieser neuen administrativen Gebietsgliederung gehört nun Žilina Region zu dem Selbstverwaltungskreis Žilina. Die Wahlen von Vertretern der Selbstverwaltungskreisen (regionale Parlamentswahlen) sowie deren Vorgesetzten fanden am 1. Dezember 2001 statt.

Die vorgesetzten des Selbstverwaltungskreises Žilina seit 2001:

 

  1. Wahlperiode (2001 – 2005): Jozef Tarčák
  2. Wahlperiode (2006 – 2009): Juraj Blanár
  3. Wahlperiode (2009 – 2013): Juraj Blanár
  4. Wahlperiode (2013 - 2017): Juraj Blanár
  5. Wahlperiode (2017 - 2022): Erika Jurinová

 


Spodná navigácia


Sekcie


Jazykové verzie webstránky