Liptau

Die Region Liptau nimmt eine Fläche von 1970 km2 ein und liegt im östlichen sowie im westlichen Teil des Liptau Tales. Man kennt diese Region auch aufgeteilt auf Obere und Untere Liptau. Liptau erstreckt sich teilweise um den Fluss Waag, sowie seinen Zuflüssen - Biely Váh, Čierny Váh und weitere Zuflüsse herum. Umgeben von wunderschönen Hügeln der Westlichen Tatra, der Hohen Tatra,  Choč und Großer Fatra entsteht eine wunderschöne Szenerie. Der höchste Gipfel ist Bystrá (Seehöhe 2248). Im zentralen Teil der Region liegt ein künstliches Staubecken Liptovská Mara mit einer Fläche von 21 km2.

Von Mittelalter bis 1923 gehörte die Region zu der administrativen Einheit Liptau, dann – bis 1928 - war sie ein Teil der Tatra administrativen Einheit. Derzeit ist Liptau die größte Region der Selbstverwaltungskreises Žilina und besteht aus den Kreisen Liptovský Mikuláš und Ružomberok. Es leben 133 000 Einwohner in 3 Städten und 74 Gemeinden.

In der Region ist man besonders stolz auf 249 stabilen und 479 mobilen Schutzdenkmäler, d.h. man findet fast in jeder Gemeinde ein Denkmal. Liptau zeichnet sich durch die höchste Anzahl von nationalen Kulturdenkmälern in dem Selbstverwaltungskreis Žilina aus – insgesamt zählen wir elf Stück davon. Wenn wir die Denkmäler angesprochen haben, muss festgestellt werden, dass die Anzahl richtig hoch ist. Zum Beispiel die Burgstätte Havránok – ein archäologischer Fundort aus der älteren Eisenzeit, mittelalterliche Wandmalereien in der Heiligen römisch-katholischen Kirche in Ludrová - Kúty, Arbeiterhaus Čierny Orol in Liptovský Mikuláš, römisch-katholische Jungfrau Maria Kirche, Rathaus und Mausoleum von Andrej Hlinka in Ružomberok, Epitaph der Metzelei in der Gemeinde Černová.

Liptau bietet jede Menge von gut erhaltenen historischen Gebäuden, die uns an das Leben unserer Vorgänger erinnern. Geschützte Gemeinde mit Volksarchitektur Vlkolínec ist sogar als Kulturerbe bei UNESCO eingetragen. Die Touristen, die gerne Volkskultur bewundern, können auch Freilichtsmuseum in Pribylina besuchen und hier die größte Ausstellung von Volksarchitektur unter freiem Himmel beobachten. Das Erlebnis ist echt beeindruckend, weil sie direkt unter dem berühmten slowakischen Gipfel Kriváň (2495 m) liegt. Diejenigen, die der Volksmusik gerne zuhören und etwas mehr über Traditionen erfahren, sind bei dem größten Volksmusikfest Východná willkommen. Jedes Jahr wird es von einer Gemeinde veranstaltet, die den gleichen Namen trägt. Auf jeden Fall muss jeder Besucher die spektakuläre evangelische Kirche in Liptovský Kríž in Liptau besuchen. Die Kirche wurde in 1693 gebaut. Interessant ist, dass sie ausschließlich aus Holz gebaut ist, man hat keinen Stein oder Eisen verwendet. Viele geschützte Zonen - Hybe, Liptovský Ján, Nižná Boca, Partizánska Ľupča, Stankovany - Podšípe und Východná – machen diese Region noch wertvoller. Des Weiteren die Burg Likava, Klöster in Bešeňová, Liptovská Štiavnica, Liptovská Teplá, Liptovský Hrádok, Liptovský Ján und viel mehr.

Diese Region ist wirklich reich an Mineralwasserquellen. Viele Leute besuchen gerne Badeorte Lúčky und Korytnica, weil man gerade hier die wohltuende Wirkung vom Thermalwasser in verschiedenen Formen genießen kann. Andere Thermalorte liegen in den Gemeinden Bešeňová und Liptovský Ján. Sehr beliebt ist auch der Aquapark Tatralandia. Es ist der größte Aquapark in Europa, der das ganze Jahr lang auf hat. Ausgezeichnete Bedingungen für Wassersportarten und Fischen bietet der Teich Liptovská Mara, der im Sommer wie ein beliebter Ort zur Entspannung und Urlaub dient. 

Liptau gehört zu den beliebtesten slowakischen Urlaubsregionen. Vielleicht auch weil hier drei Nationalparks liegen: Hohe Tatra, Niedrige Tatra und Große Fatra. Die umliegenden Gebirge reichen in eine Seehöhe bis zu 2000 Meter und sind ein Paradies für alle Wanderer dank jeder Menge markierter Wanderstrecken sowie Fahrradstrecken. Die Strecken sind natürlich unterschiedlich anstrengend, also finden hier aktive sowie passive Sportler etwas für sich. Mit Sicherheit werden die tollen Naturszenerien, wunderschöne Aussichten, sowie geschützte Pflanzen- und Tierarten alle Besucher beeindrucken.   Da die Berge ziemlich hoch liegen, dauert hier die Wintersaison fast 5 Monate, was die Region natürlich begünstigt. Viele Wintersportzentren können es kaum abwarten, die Besucher in den Zentren Malinô Brdo oder Jasná pod Chopkom in der Niedrigen Tatra willkommen zu heißen. Alle Skizentren verfügen über Seilbahne und Skilifte. Im Skizentrum Jasná wird eine Seilbahn mit Kapazität für 24 Personen betrieben. In einer Stunde können damit 30 000 Personen hoch auf die Skipiste gebracht werden. Es ist eine der modernsten Seilbahnen in Europa. 

Die Region ist berühmt auch dank den Höhlen Demänovská jaskyňa slobody und Demänovská ľadová jaskyňa (Eishöhlen), die eine der ersten erfundenen Höhlen war. Beide Höhlen liegen auf der nördlichen Seite des Nationalparks Niedrige Tatra versteckt. Gemeinsam bilden sie das größte Höhlensystem in Europa mit einer Länge von 25 km.

In Liptau können das ganze Jahr lang die Sportarten individuell sowie in Gruppen getrieben werden. Die Unterkunftskapazitäten reichen für alle Besucher aus, man kann sich zwischen Hotels und privater Unterkunftsmöglichkeiten aussuchen. Diese Region mit so vielen Naturschönheiten und interessante kulturelle Erlebnisse bietend gehört zu unseren echten Schätzen. 



Spodná navigácia


Sekcie


Jazykové verzie webstránky