Orava

Orava liegt ganz im Norden der Region Žilina und nimmt 1 660 km2 ein. Im Norden grenzt sie unmittelbar an Polen. Bewohnt ist sie insbesondere im Tal des Flusses Orava und seiner Zuflüsse, die vor allem aus den Beskiden runterfliessen, aus Karstgebirge Choč, Nationalparken Kleine und Große Fatra, Oravská Magura und Orava Beskiden, Polhorská vrchovina, Skorušina und dann aus Westlichen Tatra - Roháče mit dem höchsten Gipfel Baníkov, der in einer Seehöhe von 2178 Meter liegt.
Orava war bis 1922 ein Bestandteil der administrativen Einheit Orava, dann gehörte sie zu dem Waag-Gebiet. Die Region besteht aus 3 Kreisen. Die Hauptsitze dieser Kreise waren in der Vergangenheit unterschiedlich, aber seit 1996 sind es die Städte Dolný Kubín, Námestovo und Tvrdošín. Derzeit leben in der Region ungefähr 130 000 Einwohner – in 4 Städten und 59 Gemeinden.
Orava und Liptau sind am besten mit Sehenswürdigkeiten ausgestattet, wenn wir über Selbstverwaltungskreis Žilina reden. Die meisten davon sind sakrale Gebäuden mit hohem kulturellem und historischem Wert. Volksarchitektur und archäologische Fundorte stellen eine weitere spezifische Gruppe von historischen Sehenswürdigkeiten dar. Die Touristen können wirklich jede Menge verschiedener Denkmäler bewundern. Eine der bekanntesten und wichtigsten Sehenswürdigkeiten ist das nationale Denkmal – die Burg Orava. Sie liegt in der Gemeinde Oravský Podzámok und genießt die höchsten Besucherraten im Schnitt. Dank Ausstellungen und thematischen Veranstaltungen bleibt sie immer attraktiv. Ihre wunderschöne Szenerie wurde als Kulisse für einige bekannte Filme genutzt, zum Beispiel auch im bekannten Horrorfilm „Dracula“ in schwarz-weißer Verarbeitung. Den Film hat man hier in 1922 gedreht. In Oravský Podzámok, Trstená und Tvrdošín findet man auch geschützte Stadtzonen. Freilichtsmuseum der Volksarchitektur liegt in Podbiel und die Touristen lieben diesen Ort. Man sieht ja nicht jeden Tag 72 Volkshäuser, die die traditionelle Wohnart in dieser Region widerspiegeln. Eine Liste von sehenswerten Orten ergänzt auch historischer Friedhof und eine 120 Meter lange Kolonadenbrücke in Dolný Kubín, historischer Waldzug Chmúrna - Tanečník in Oravská Lesná oder das Museum des Orava Dorfes in Zuberec - Brestová. Wir dürfen darauf hinweisen, dass sich in Tvrdošín eine gotische Holzkirche aus 15. Jh. befindet. Im 1993 hat die Stadt den Preis Europa Nostra für ihre Rettungsbemühungen gewonnen. Diese einzigartige Kirche ist sogar als Welterbe in der UNESCO Liste geführt. 
Das Orava Museum von Pavol Országh Hviezdoslav in Dolný Kubín spielt eine wichtige Rolle im Kulturleben und beim Schützen der historischen Denkmäler. Das Museum hat seine Ausstellungen im Schloss Orava, im Literaturmuseum von Pavol Országh Hviezdoslav im Florin Haus, in der Čaplovič Bibliothek und Gedenkhaus von Martin Kukučín in Jasenová. Beliebt sind auch die Orava Bibliothek und Gallerie Dolný Kubín mit einem externen Standort – Gallerie von Mária Medvecká in Tvrdošín, und Slanický ostrov (Insel) beim Orava Teich in der Nähe von Námestovo.
Reisen und Reiseverkehr leben nicht nur in den Städten, sondern auch in den wichtigen Landschaftszentren - Roháče, Oravice und Orava Teich. Diese Gebiete sind für die Touristen im Winter sowie im Sommer attraktiv, sind ideal für Relax, Tourismus und Sport, zum Beispiel Spazieren, Radfahren, Skilaufen oder Wassersports wie Windsurfing, Yachting und Fischen in Orava Teich. Der schönste Teil von Orava ist die Westliche Tatra und davon Roháče. Der Roháče Tal ist einfach monumental und von wunderschönen Bergen umgeben, nämlich Ostrý a Plačlivý Roháč (zwei Berge, die von den Leuten als scharf und kläglich bezeichnet werden). Der Name wird davon abgeleitet, dass diese Berge etwas spitzig sind und der slowakische Name dafür wäre „rohy“ (Gehörn). So ist der Name Roháče entstanden. Sehr viele Naturschönheiten findet man in dem Nationalpark der Hohen Tatra. Das obere Orava Gebiet ist sogar ein geschütztes Naturgebiet. Oravice, die unmittelbar an Polen grenzt, ist weltberühmt dank ihrem Thermalwasser mit wohltuender Wirkung. Dank ihrer Lage hat man einen wunderschönen Ausblick auf die Westliche Tatra.

Volksfestivals und andere Kultur- und Sportveranstaltungen mit internationaler Teilnahme tragen dazu bei, dass sich der Reiseverkehr in dieser Region entwickelt. Die wundervolle Region von Orava ist für alle Besucher äußerst attraktiv. Insbesondere für diejenigen, die gerne über Geschichte hören, traditionelle Architektur bewundern, in der Natur bummeln, Sport treiben sowie diejenigen, die Fans von traditioneller Volkskultur sind.


Spodná navigácia


Sekcie


Jazykové verzie webstránky